13. Produktivitätskongress FIT 2016 am 28. September in Augsburg.

„Wir können Arbeitsplätze nach Deutschland zurückholen“

Industrie 4.0 konkret: Top-Manager verrieten beim 13. Produktivitätskongress FIT 2016 bei KUKA in Augsburg Rezepte für die Smart Factory. Resümee der Veranstaltung auf Einladung des Smart-Factory-Spezialisten FORCAM: Deutschland ist fachlich und technologisch gut, muss aber in der Praxis viel schneller werden.

Augsburg, September 2016. Die Digitalisierung ist vor allem eines: schnell. Langsamkeit verzeiht der Wettbewerb nicht mehr. In diesem Urteil waren sich alle Referenten beim Produktivitätskongress FIT 2016 Ende September bei KUKA in Augsburg einig. Beim dem exklusiven Kongress auf Einladung des Fabriksoftware-Spezialisten FORCAM hörten rund 250 Unternehmensvertreter, wie praxiserprobte Manager der Industrie 4.0 die Zukunft der Fabriksteuerung (Shop Floor Management) beurteilen. Auch die drängendste Frage „Was bringt es?“ konnte konkret beantwortet werden.

Die Teilnehmer lernten von den Produktions-Profis wichtige Rezepte für den Einstieg in die Smart Factory. Mit von der Partie: Dr. Christian Schlögel, Chief Technology Officer (CTO) der KUKA AG, Günther Manz, Head of Continuous Improvement Process, KUKA Roboter GmbH sowie Werner Pertek, Interims-Manager bei YANFENG Automotive.